Allgemein · Buch & Spiel

Harry Potter und das verwunschene Kind

Ihr Lieben,

vor einigen Wochen hatte ich euch erzählt, dass ich als Teenie die Harry Potter-Bücher geliebt habe. Nun ist diese Leidenschaft in den letzten Wochen wieder erwacht, denn erst las ich die Märchen von Beedle dem Barden und dann bekam ich von einer Freundin Harry Potter und das verwunschene Kind geliehen.

instagramcapture_791cb022-3385-447f-aa26-a8807d5aa1aeIch selbst war recht unschlüssig, ob ich es mir kaufen sollte oder nicht, weil die Rezensionen dazu sehr unterschiedlich ausfielen. Doch, um es vorweg zunehmen, ich war hell auf begeistert. Wenn man die Rezensionen zu diesem Buch so durchliest, dann wird oft bemängelt, dass die Charaktere der Protagonsten nicht mehr wiederzuerkennen sind und sich gar zurückentwickelt hätten. Eine weitere Kritik ist oft, dass es eben kein Roman ist sondern ein Skript zu einem Theaterstück. Entsprechend ist natürlich auch die Aufmachung. Kritiker sehen hierbei den Lesefluss gestört, ich kann dazu nur sagen, dass ich es in keiner Weise als störend empfand. Im Grunde habe ich es gar nicht wirklich wahrgenommen. Vermutlich muss man das Buch einfach als das sehen, was es ist. Ein Skript für ein Theaterstück und gerade dies empfand ich als absolut spannend. Teilweise ertappte ich mich dabei, wie ich mir vorstellte, diese Szene als Zuschauer zu beobachten und mich auch oft fragte, wie gewisse Handlungsverläufe durch die Schauspieler dargestellt werden könnten. Sich in dieser Art und Weise mit dem Buch auseinandersetzen zu können, fand ich einfach spannend. Zur Story will ich nicht allzu viel verraten, aber ich denke, man kann durchaus vorwegnehmen, dass Harry mittlerweile mit Ginny verheiratet ist und sie gemeinsam drei Kinder haben. Hermine und Ron haben ebenfalls geheiratet und haben zwei Kinder. Während Hermine Zaubereiministerin ist, ist Harry der Leiter der Magischen Strafverfolgung. Neben Harry gehört allerdings in diesem Buch sein Sohn Albus Serverus zu den Protagonisten. Benannt nach Albus Dumbledore und Serverus Snape und Sohn von Harry Potter hat er enorme Schwierigkeiten sich hier in seiner Rolle zu finden. Es bereitet ihm Schwierigkeiten seine eigene Persönlichkeit herauszubilden und sich durch dieses Vermächtnis nicht unter Druck setzen zu lassen. Die vermeintlichen Ansprüche seines Vaters, die Erwartungen der Zauberwelt – all das setzt ihn unter Druck und er beginnt zu rebellieren und sich gegen seinen Vater aufzubürden. Auch Harry merkt, dass die Beziehung zu Albus schwierig ist. Harry erleben wir hier in einer ganz anderen Rolle: erwachsen, gereift und mit den üblichen Gedanken, die wir alle als Eltern kennen: Werden wir unseren Kindern gerecht? Bleiben wir an Ihnen dran? Wie schaffen wir es ihnen nah zu bleiben?

Die dunklen Zeiten sind gefährlich nahe, daran ist Albus nicht ganz unschuldig. Gegenwart und Vergangenheit verschmelzen auf unheilvolle Art und Weise miteinander. Dies zu verhindern, kann ihnen nur gemeinsam gelingen. Eine wichtige Erfahrung, sowohl für Albus Potter als auch seinen Vater Harry.

Die Harry Potter-Bände sollte man in jedem Fall kennen, sonst fehlen dem Leser einfach Informationen, um die Handlung nachvollziehen zu können.

Allen Harry Potter-Fans kann ich das Buch nur empfehlen. Aber man sollte es wirklich als das annehmen, was es ist: Ein Skript und kein Fortsetzungsroman.

Eure

Sylvi

Advertisements

3 Kommentare zu „Harry Potter und das verwunschene Kind

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s